Schlechte Ernährung erhöht das Risiko der Depression

Schlechte Ernährung erhöht laut einer spanischen Studie das Risiko, an Depressionen zu erkranken. Schuld daran hätten in erster Linie industriell gehärtete Transfette sowie gesättigte Fettsäuren, wie sie vor allem in Backwaren und Fast Food vorkommen, meldet die Frankfurter Rundschau am 27.012011.:

http://www.fr-online.de/wissenschaft/medizin/fast-food-kann-depressiv-ma...

Kommende Termine

Benutzeranmeldung