Trialogischer Workshop: Mit Suizidgedanken leben? - Suizidalität und Selbsthilfe

Workshop "Mit Suizidgedanken leben? Suizidalität und Selbsthilfe"

Suizidalität ist verbreiteter als oft angenommen: Allein in Deutschland überleben mindestens 100.000 Menschen jährlich einen Suizidversuch. Mindestens 10% der Betroffenen denken zumindest einmal in unserem Leben ernsthaft über Suizid nach. Millionen von Menschen kennen den Schmerz, die Leere oder die Hoffnungslosigkeit, die uns dazu bringen, nicht mehr leben zu wollen. Es ist schwierig und nahezu unmöglich, offen über Suizidgedanken zu reden – denn Suizid ist nach wie vor ein gesellschaftlich tabuisiertes und stark angstbesetztes Thema. Dies betrifft auch die Selbsthilfe im Bereich der seelischen Gesundheit. Dabei ist es wichtig für den Gruppenprozess und kann Leben retten, wenn unter Gleichbetroffenen ein Raum entsteht, im dem auch über Suizidgedanken gesprochen werden kann.

Der Workshop "Mit Suizidgedanken leben? Suizidalität und Selbsthilfe möchte Menschen zusammenbringen, um über Suizidgedanken zu sprechen. Er möchte einen Raum öffnen, in dem dies möglich ist, ohne pathologisiert, stigmatisiert oder ausgegrenzt zu werden. Selbsthilfegruppen sollen in die Lage versetzt werden, einen für sie passenden Umgang mit Suizidgedanken, Suizidalität und Suizid zu entwickeln. Themen werden u.a. sein:

  • Eigenes Verhältnis zu Suizidalität
  • Bisherige Erfahrungen in der Selbsthilfe
  • Hilfreicher vs. nicht hilfreicher Umgang
  • Eigene Ängste und Unsicherheiten
  • Suizidprävention und wissenschaftliche Evidenz
  • Erfolgreiche Selbsthilfekonzepte
  • Implementierung in die Arbeit vor Ort

Referentinnen

  • Kristina Dernbach (Freiburg) ist Expertin aus Erfahrung mit besonderem Interesse an einem guten Umgang mit suizidalen Krisen. Kristina ist seit 5 Jahren in der Psychiatrie-Erfahrenen-Selbsthilfe aktiv und leitet das Projekt „Suizidalität und Selbsthilfe“ des Bundesverbandes Psychiatrie-Erfahrener e.V. In Freiburg gründete sie gemeinsam mit anderen den Trialog „Über Suizidgedanken reden“.
  • Leilani Engel (Kassel) ist ebenfalls Expertin aus Erfahrung und EX-IN Genesungsbegleiterin. Leilani ist seit einigen Jahren in der Selbsthilfe aktiv. Ihre persönlichen Schwerpunkte sind Borderline, Traumata (insbesondere sexueller Missbrauch), Depressionen, Suizidalität und Kriseninterventionen. Ein besonderes Anliegen ist ihr ein offener Umgang mit diesen Thematiken, weshalb sie sich für mehr Aufklärung einsetzt.

Termin und Ort
Sa, 25.5. 11-17 Uhr
So, 26.5. 10-13 Uhr

In den Räumen der
LIGA Selbstvertretung Thüringen e.V.
Anger 19/20
99084 Erfurt

Das Projekt (samt Workshops und Fachtagung) wird im Rahmen der Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V finanziert durch die BARMER. Gewährleistungs- oder Leistungsansprüche gegenüber der Krankenkasse können daraus nicht erwachsen. Für die Inhalte und Gestaltung ist der BPE e.V. verantwortlich.

Datum: 
Sonntag, 26 Mai, 2019 - 10:00

Standort

LIGA Selbstvertretung Thüringen e.V.
Anger 19/20
99084 Erfurt , TH
Deutschland
Thüringen DE