Vorabendprogramm zur Jahrestagung 2018 der DGSP - "»Das Soziale in der Psychiatrie – zur Selbsttäuschung eines Fachgebietes und ihrer Überwindung«"

Die Stiftung für Soziale Psychiatrie
lädt ein
zu Vortrag, Diskussion und Lesung
Mittwoch, 14. November 2018
um 18.00 Uhr
Städtische Volkshochschule Magdeburg,
Leibnizstraße 23 in 39104 Magdeburg
___________________________________________________________________________
Dr. Stefan Weinmann, Berlin:
»Das Soziale in der Psychiatrie – zur Selbsttäuschung eines Fachgebietes und
ihrer Überwindung«

Der jetzt in Berlin lebende Psychiater und Psychotherapeut Stefan Weinmann schreibt dazu:
»Die Psychiatrie ist eines der faszinierendsten Fachgebiete der Medizin – und gleichzeitig
dasjenige, welches unter der medizinischen Perspektive am meisten leidet. Wir wissen trotz
jahrzehntelanger und teurer neurobiologischer Forschung immer noch wenig zu den
biologischen Mechanismen psychiatrischer Erkrankungen. Viele interessante Befunde sind
nicht für die Behandlung und Versorgung von Menschen mit psychischen Problemen
anwendbar.
In vielen Aspekten der Psychiatrie unterliegen wir Mechanismen der Täuschung und
Selbsttäuschung in Forschung und Praxis. Dies führt dazu, dass wir oft das Wesentliche aus
dem Auge verlieren: die soziale Bedingtheit psychischer Auffälligkeiten und die Rolle
gesellschaftlicher Ungleichheit. Es ist an der Zeit, uns von einer zu engen medizinischen
Sichtweise zu verabschieden, die nicht selten chronifizierende Wirkung von Psychopharmaka
und anderer biologischer Therapien anzuerkennen und die Hilfesysteme an veränderte
gesellschaftliche Rahmenbedingungen anzupassen. Für die Überwindung unserer Vor-Urteile
ist der ausdrückliche und verbindliche Einbezug von Betroffenen genauso notwendig wie ein
Paradigmenwechsel in Forschung und Praxis.«
Stefan Weinmann ist Psychiater und Psychotherapeut mit Abschlüssen in
den Gesundheits- und Wirtschaftswissenschaften. Er hat zur
psychiatrischen Versorgung geforscht und mehrjährige Erfahrung mit den
Gesundheitssystemen vieler Länder. Seine kritische Haltung zur
Psychopharmakotherapie hat er in mehreren Publikationen dargelegt.
Derzeit arbeitet er als Oberarzt im Vivantes Klinikum am Urban in Berlin.Monika Staemmler, Dresden:
»Das erzähl ich nur Ihnen! – Die Kunst der Beziehungsarbeit«
Nach meiner Anfrage bei Frau Staemmler schrieb sie mir zurück:
»Wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann ginge es nach einem Vortrag von Dr.
Weinmann mit meiner Lesung um den sinnlichen Teil des Abends, ums Hören.«
Das ist nicht wenig, und es könnte ein gutes Kontrastprogramm werden.
Wenn man etwas in dem Buch herumstöbert, muss man sich zwingen, es wieder aus der
Hand zu legen, sonst ist der restliche Tag gelaufen. Ilse Eichenbrenner muss es ähnlich
ergangen sein. Sie schreibt in einem Vorwort: »... Monika Staemmler hat als Sozialarbeiterin
im psychiatrischen Feld gearbeitet und vieles aufgeschrieben. Ihre ›Kundschaft‹ ist
eigenwillig, originell, kreativ, abweisend und möglicherweise leiden viele von ihnen an einer
psychischen Störung. Müssen sie behandelt werden? Nein.« Und an anderer Stelle: »Die
Kombination von spannenden Fallvignetten und kluger Reflexion machen das Buch aus
meiner Sicht auch zu einem wunderbaren Lehrbuch. Es bereitet Studierende und
Auszubildende vieler Berufsgruppen auf die unterschiedlichsten Settings in der ambulant-
aufsuchenden Arbeit vor. Denken wir nur an das Hometreatment! Und es vermittelt so ganz
nebenbei sozialtherapeutische Haltungen und Methoden.«
Monika Staemmler ist Diplom-Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin
und Systemische Therapeutin. Sie arbeitet seit 1991 in der
Beratungsarbeit und seit 1996 im gemeindenahen
sozialpsychiatrischen Bereich. Sie lebt in Sachsen.
___________________________________________________________________________
Vielleicht sind wir am Ende des Abends überrascht, wenn wir feststellen müssen, dass der
Kontrast gar nicht so groß ist. Versuchen wir, es herauszufinden.
Die Stiftung für Soziale Psychiatrie lädt dazu herzlich ein.
Der Eintritt beträgt 5 Euro, Getränke werden gereicht. Über Spenden für die Arbeit der
Stiftung freuen wir uns.
Wegen der Raumplanung bitten wir um Anmeldungen bis zum 5. November 2018:
Christian Nieraese
Tel.: 0621 - 414126
E-Mail: c.nieraese@vodafone.de
Stiftung für Soziale Psychiatrie
Christian Nieraese

Datum: 
Mittwoch, 14 November, 2018 - 18:00

Standort

Städtische Volkshochschule Magdeburg
Leibnizstraße 23
39104 Magdeburg , SN
Deutschland
Sachsen DE

Kommende Termine

Benutzeranmeldung