Peer-Berater(in) (ehrenamtlich, alle Behinderungsarten) für eine EUTB in Altenburg (Thüringen) gesucht!

Als Kooperationspartner vom Verein zur sozialen und beruflichen Integration (VSBI) e.V. (VSBI) suchen wir kurzfristig und dringend eine Peerberaterin / einen Peerberater zur Besetzung einer neu zu installierenden Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatungsstelle (EUTB) in Altenburg.

Aufgabe der ehrenamtlichen Peer-Berater ist die Begleitung der durch den hauptamtlichen Teilhabeberater geführten Beratungen mit einem Klienten, der dieselbe Behinderungsart hat wie der ehrenamtliche Peer-Berater.

Eine EUTB ist ..

Eine Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung unterstützt Menschen mit Behinderungen jeglicher Coleur in Fragen zur Teilhabe. Zum Beispiel, wenn bei Fragen zur Assistenz oder zu Hilfsmitteln oder wenn Sie wissen wollen, was ein Teilhabeplan ist.

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung wird seit dem 1. Januar 2018 aus Bundesmitteln in Form neuer Beratungsstellen gefördert und etabliert. Die EUTB wird laut Bundesteilhabegesetz (BTHG) ergänzend zu dem bestehenden Beratungsangebot der Rehabilitationsträger niedrigschwellig und unabhängig von Leistungsträgern und Leistungserbringern angeboten.

Dabei soll die EUTB noch weit vor der Beantragung von Leistungen erfolgen und wegweisend eine umfassende Planungs- Orientierungs- und Entscheidungshilfe darstellen. Beraten wird über Rechte und Pflichten der Leistungsberechtigten, mögliche Teilhabeleistungen, Zuständigkeiten und den Verfahrensablauf. Die EUTB steht als unentgeltliches Angebot allen Menschen mit (drohender) Behinderung und ihren Angehörigen offen. Sie soll wohnortnah, zeitnah sowie barrierefrei ausgestaltet werden.

Die Regelungen zu den Gemeinsamen Servicestellen der Rehabilitationsträger, die sich in der Praxis flächendeckend nicht bewährt haben, werden einhergehend mit der EUTB gestrichen. Obleich die Gemeinsamen Servicestellen entfallen, bleiben die Rehabilitatonsträger weiterhin zur umfassenden Beratung der Leistungsberechtigten verpflichtet. Sie sind nunmehr aufgefordert, hierzu untereinander vernetzte Ansprechstellen einzurichten (vgl. § 12 Absatz 1 Satz 3 SGB IX).

Mehr zur EUTB erfahren Sie hier

Gesetzliche Grundlagen ..

Das Recht auf umfängliche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist ein wichtiger Teil der Menschenrechte. In Deutschland werden diese Rechte im neunten Sozialgesetzbuch (SGB IX) festgeschrieben und wurden erst kürzlich durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) ) geändert und erweitert.

Eine weitere wichtige Quelle ist die UN-Behindertenrechtskonvention

Initiator

Mehr dazu in der Förderrichtlinie

Die Beratung erfolgt ..

  • personenzentriert – Sie beauftragen uns, Sie bei dem zu unterstützen, was Sie wollen. Wir möchten Sie in Ihrer besonderen und individuellen Situation unterstützen und haben keine Standardlösungen (nach Schema F).
  • unabhängig – wir beraten Sie nach Ihren Wünschen. Frei und unabhängig von Leistungsträgern und Leistungserbringern.
  • ergänzend – durch eine Beratung bei uns verlieren Sie keinerlei Beratungs- oder Leistungsansprüche.
  • auf Augenhöhe – unsere Berater*innen haben eigene Erfahrungen darin, von der Gesellschaft behindert zu werden und Teilhabeansprüche geltend zu machen (Peer-Prinzip).
  • unter Einbeziehung der ganzen Person – wir reduzieren Sie nicht auf Ihre Einschränkungen oder die medizinische/klinische Diagnose.
  • unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes – Sie dürfen Ihre Angehörigen, Freunde und Assistenten gerne mit einbeziehen!
  • bedingungslos – sowohl im Vorfeld einer Antragstellung auf Teilhabeleistungen als auch als begleitender Prozess während und nach der erfolgreichen oder erfolglosen Antragstellung.
  • kostenlos – die Beratung ist für alle Ratsuchenden kostenfrei.

Aufgaben..

  • Beratung von Klienten in Sachen Teilhabe und Erzielung eines besseren Lebensstandards
  • Leitung d er Beratungsstelle und Koordinierung der (ehrenamtlichen Peer-) Mitarbeiter
  • ein gutes Selbstmanagement
  • Freude an der Arbeit mit Betroffenen

Arbeitsumfang..

  • frei planbar

Vergütung

  • Erstattung von Reisekosten

Erwartungen an Sie..

  • Sie stehen hinter den Prinzipien einer EUTB
  • Wünschenswert aber nicht obligatorisch, wäre, wenn Sie selbst eine Behinderung haben und Erfahrungen mitbringen, die das oben beschriebene Beratungskonzept unterstützen.

Entsprechende Fortbildungen, um Sie up to date zu bringen, sind selbstredend vorgesehen.

Bewerbungen an ..

Kontakte

Umfang

  • Kurze formlose Selbstbeschreibung

Kommende Termine

Benutzeranmeldung