Österreich: 200.000 trinken „exzessiv“

200.000 trinken „exzessiv“

Wenn es um Abhängigkeit und Sucht geht, schlägt in Österreich der Alkohol alles. Rund 200.000 Menschen neigen zu exzessivem Trinken. Das hat eine neue repräsentative Umfrage (GfK) ergeben, die am Wochenende beim 5. Interdisziplinären Symposium zur Suchterkrankung am steirischen Grundlsee Forderungen nach einer Neuaufstellung der Suchtprävention und Suchtbehandlung in Österreich untermauern soll.

Die Studie legt außerdem nahe, dass jüngere Menschen in Österreich seltener trinken, aber weniger kontrolliert mit Alkohol umgehen können. Nur sechs Prozent der 15- bis 18-Jährigen sagten beispielsweise, in den letzten zwölf Monaten mehrmals pro Woche Alkohol getrunken zu haben. Bei älteren Erwachsenen war es dagegen mehr als ein Drittel. Umgekehrt erklärte jeder zehnte 15- bis 18-Jährige und jeder fünfte 19- bis 38-Jährige, in den vorangegangenen zwölf Monaten mindestens zweimal pro Monat deutlich alkoholisiert gewesen zu sein.
Links:

Interdisziplinäres Symposium zur Suchterkrankung (PDF)
http://www.aerztekammer.at/documents/10618/3766675/Programm.Grundlsee.20...
GfK
http://www.gfk.com/at/Seiten/default.aspx
Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie (MedUni Wien)
http://psychiatrie.meduniwien.ac.at/

Zum vollständigen (externen) Originaltext

Kommende Termine

Benutzeranmeldung