Zentrum für Integrative Psychiatrie weiht neue Tagesklinik für Psychosomatik und Psychotherapie in Lübeck ein

Zentrum für Integrative Psychiatrie weiht neue Tagesklinik für Psychosomatik und Psychotherapie in Lübeck ein
04.03.2015

Das Zentrum für Integrative Psychiatrie (ZIP gGmbH) hat auf dem Campus Lübeck des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) eine neue Tagesklinik für Psychosomatik und Psychotherapie eingeweiht. Nach umfangreicher Sanierung stehen seit dem 1. Oktober 2014 in dem historischen Gebäude (Haus 33) 20 Therapieplätze und Räume für die Institutsambulanzen für Psychosomatik und Psychiatrie zur Verfügung. Die feierliche Einweihung fand am heutigen Mittwoch, 4. März 2015, im Rahmen eines wissenschaftlichen Symposiums statt.

Das historische Gebäude wurde nach der Genehmigung zur Nutzung durch die ZIP gGmbH als Tagesklinik mit einer Nutzfläche von 777 Quadratmetern seit Mai 2013 in Abstimmung mit der GMSH, der Baugenehmigungsbehörde und der Denkmalpflege der Hansestadt Lübeck umfangreich saniert. Die Baukosten in Höhe von etwa 2,3 Mio. Euro wurden ausschließlich aus Eigenmitteln der ZIP gGmbH finanziert. In der neuen Tagesklinik werden neun zusätzliche Arbeitsplätze in der ZIP gGmbH entstehen. Eine weitere Tagesklinik entsteht gegenwärtig im Nachbargebäude, dem Haus 35 – ebenfalls in einem zu sanierenden historischen Altbau, in den die psychosomatische Tagesklinik nach Fertigstellung im Spätsommer dieses Jahres einziehen wird. Hier stellte das Land für die notwendige Investitionsfinanzierung 1,1 Mio. Euro zur Verfügung.

„Ziel der Landesregierung ist die Stärkung einer gestuften Versorgung, die den Behandlungsbedarf von Patientinnen und Patienten in den Mittelpunkt stellt. Dazu leistet die ZIP einen wichtigen Beitrag“, betont Gesundheitsstaatsekretärin Anette Langner anlässlich der Eröffnung. Gesundheitsministerium und gesetzliche Krankenkassen hatten ein entsprechendes Versorgungskonzept zur psychosomatischen Versorgung in Schleswig-Holstein angeschoben, das stationäre sowie tagesklinische Behandlungsangebote enger verzahnt.

Sven Schindler, Gesundheitssenator der Hansestadt Lübeck, sagte: „Ich begrüße das neue Angebot des Zentrums für Integrative Psychiatrie ausdrücklich. Die Depression gehört zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Es kann jeden treffen und professionelle Hilfe ist in einem solchen Fall unumgänglich. Ich wünsche den Patientinnen und Patienten der Tagesklinik schnelle und unkomplizierte Hilfe.“

„Ich freue mich, dass es uns gemeinsam gelungen ist, dieses historisch wertvolle Gebäude in Lübeck zu erhalten und ihm einen echten Sinn für das Gemeinwohl zu geben“, sagte Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des UKSH und Vorsitzender der Geschäftsführung der ZIP gGmbH, anlässlich der Einweihung.

„Die historische Gebäudestruktur mit den zeitgemäßen und für den Betrieb einer Tagesklinik notwendigen modernen Elementen zu verbinden, war eine spannende Aufgabe für uns“, erläuterte der ausführende Architekt, Hans Dieter Wilde, vom Architekturbüro Schmieder und Dau. „Die hervorragende, enge Zusammenarbeit mit der Gebäude Management Schleswig-Holstein (GMSH) und der ZIP als Bauherrin und künftigem Nutzer machte es möglich, auch schwierige Herausforderungen wie den Einbau einer Zwischendecke und die Nutzung der gesamten Gebäudefläche vom Unter- bis zum Dachgeschoss unter den Bedingungen des Denkmalschutzes zu meistern.“

„Mit der Tagesklinik schaffen wir einen weiteren Baustein zu einer umfassenden medizinischen Versorgung unserer Patientinnen und Patienten“, sagte Prof. Dr. Fritz Hohagen, Direktor der Kliniken für Psychiatrie und Psychosomatik sowie Psychotherapie der ZIP am Campus Lübeck. „Unsere Tagesklinik wird eine wichtige und zukunftsweisende Schnittstelle zwischen der vollstationären und ambulanten Behandlung sein und wird das psychosoziale Umfeld in die Therapie mit einbeziehen. Die Tagesklinik wird es unseren Patientinnen und Patienten ermöglichen, einen schnelleren Weg zurück zu finden in ein ambulant unterstütztes, aber selbständiges Leben.“

Das Zentrum für Integrative Psychiatrie (ZIP gGmbH) betreibt Behandlungszentren an den Standorten Kiel und Lübeck, in denen unter einem ganzheitlichen Blickwinkel Menschen mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen untersucht und behandelt werden. Es besteht aus den Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für Psychosomatik und Psychotherapie in Kiel und in Lübeck. Darüber hinaus verfügt es über eine Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie in Kiel sowie das Institut für Sexualmedizin und Forensische Psychiatrie und Psychotherapie in Kiel.

Die ZIP gGmbH ist 2004 auf Initiative der Landesregierung als gemeinnützige GmbH gegründet worden zur Abklärung der Frage, ob eine ausgegliederte Einrichtung des UKSH in einer privatrechtlichen Gesellschaftsform (GmbH) aufgrund der übersichtlicheren Unternehmensgröße und kurzen Entscheidungswege effektiver und wirtschaftlicher betrieben werden kann. „Heute nach gut zehn Jahren Praxiserfahrung ist festzustellen, dass dieses von der Landesregierung beschlossene Unternehmensmodell als voller Erfolg bewertet werden kann“, sagt Manfred Baxmann, Kaufmännischer Geschäftsführer der ZIP. Die ZIP gGmbH arbeitet als hundertprozentige Tochtergesellschaft des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein in enger Kooperation mit der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sowie mit der Universität zu Lübeck zusammen.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Zentrum für Integrative Psychiatrie,
Manfred Baxmann, Tel.: 0431 9900-8000, E-Mail: manfred.baxmann@uksh.de
Prof. Dr. Fritz Hohagen, Tel.: 0451 500-2440, E-Mail: Fritz.Hohagen@uksh.de

Bilder zum Thema:
Bild 1
Große Freude zur Eröffnung der Tagesklinik (v.l.): Manfred Baxmann (Kaufmännischer Geschäftsführer ZIP), Prof. Dr. Fritz Hohagen (Medizinischer Geschäftsführer ZIP), Dr. Ulrike Schubert (Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung), Prof. Jens Scholz (Vorstandsvorsitzender UKSH) und Sven Schindler (Gesundheitssenator Hansestadt Lübeck).
Bild in Originalgröße hier
Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31, 24105 Kiel,
Tel.: 0431 597-5544, Fax: 0431 597-4218
Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
Tel.: 0451 500-5544, Fax: 0451 500-2161

Zum (externen) Originaltext

Kommende Termine

Benutzeranmeldung