Würzburg: Neue Gruppe für Angehörige von bipolar erkrankten Menschen

1.3.15
Neue Gruppe für Angehörige von bipolar erkrankten Menschen

Bipolare Störungen sind häufig, mindestens zwei Millionen Menschen sind in Deutschland betroffen. An der Seite jedes Betroffenen stehen Angehörige und Wegbegleiter/innen, die durch die Erkrankung ebenfalls viele Veränderungen und Herausforderungen erfahren. Viele Situationen müssen zusammen mit dem Betroffenen oder für den Betroffenen bewältigt werden.
Die Initiatorin der neuen Selbsthilfegruppe für Angehörige von bipolar erkrankten Menschen möchte neben Erfahrungsaustausch vor allem auch durch fachliche Informationen ein Verständnis für den Erkrankten ermöglichen. Das Krankheitswissen soll eine Stärkung der Angehörigen im Umgang mit den Erkrankten und eine Stabilisierung der eigenen Situation ermöglichen. Die Gruppe wendet sich an Eltern, Partner/innen, Freunde/Freundinnen und Angehörige allgemein. Das erste Treffen findet am Montag, 09. März 2015, 19 Uhr in der *Villa Kunterbunt“, Reiserstr. 5 * 7 in Würzburg-Grombühl statt. Die Gruppengründung wird vom Aktivbüro der Stadt Würzburg begleitet. Informationen und eine Wegbeschreibung zur *Villa“ erhalten Sie bei Susanne Wundling, Email: susanne.wundling@stadt.wuerzburg.de oder Telefon 0931/37-3706 Der zweite Termin ist für den 13. April 2015 geplant. Das Aktivbüro bittet um eine kurze Anmeldung.

Quelle: Stadt Würzburg

Zum (externen) Originaltext

Kommende Termine

Benutzeranmeldung