Selbsthilfe bei Bipolarer Störung

Selbsthilfe bei Bipolarer Störung

MÜLLHEIM. Die im Juni 2011 gegründete Selbsthilfegruppe (SHG) Müllheim für Menschen mit Bipolarer Störung (manisch-depressiv) trifft sich am Donnerstag, 26. Februar zum 45. Mal um 18 Uhr in der Moltkestraße 14, in Müllheim bei der Caritas im Raum der Tagesstätte. Die Bipolare Störungen, auch manische Depression genannt, ist eine psychische Krankheit, bei der sich euphorische Hochphasen (Manie) mit Phasen von tiefen Depressionen abwechseln. Im Gegensatz zum alltäglichen Hoch und Tief des Lebens verlaufen diese krankhaften Stimmungsschwankungen in extremen Höhen und Tiefen, was bei den Betroffenen einen starken Leidensdruck verursacht, bis hin zum Suizid. Manisch-depressive Phasen sind chronisch und ziehen neben den Betroffenen auch Angehörige in Mitleidenschaft. Diese Erkrankung tritt in über 50 Prozent der Fälle vor dem 25. Lebensjahr ein. Es können sich jederzeit weitere betroffene Menschen aus dem Markgräflerland beteiligen. Eine Kontaktaufnahme 07631/12761 vor einer Gruppenteilnahme ist Voraussetzung.

Zum (externen) Originaltext

Kommende Termine

Benutzeranmeldung