Brand im ZfP: Hat Patient Matratze angezündet?

Polizei Emmendingen
Brand im ZfP: Hat Patient Matratze angezündet?

Feueralarm auf Station 36: 35 Patienten des Zentrums für Psychiatrie müssen evakuiert werden - die Polizei ermittelt jetzt gegen einen von ihnen

EMMENDINGEN (pam). Einsatz im ZfP: Am Sonntagabend wurde im Emmendinger Zentrum für Psychiatrie Feueralarm ausgelöst. 35 Menschen mussten evakuiert werden, die Polizei ermittelt gegen einen Patienten – er steht im Verdacht, seine Matratze angezündet zu haben.

Der Brandmeldealarm erreichte die Leitstelle gegen 19.40 Uhr, wie die Polizei meldet. Als die Rettungskräfte eintrafen, bemerkten sie einen kleinen Brand in einem Patientenzimmer. "Ein Pfleger hat Löschversuche gestartet, dann kamen die Feuerwehr und die Werksfeuerwehr hinzu", sagt Polizeisprecher Walter Roth. "Der Brand war schnell gelöscht." Durch das Feuer entstand geringer Sachschaden. "1000 Euro wird geschätzt", sagt Roth. Seine Kollegen ermitteln gegen einen Patienten des Zentrums für Psychiatrie wegen Verdachts der Brandstiftung.

Der Brand entstand auf Station 36 der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie. Dort werden Patienten aus Lahr und der südlichen Ortenau behandelt, wie es auf der Internetseite des ZfP heißt. Behandlungsschwerpunkte dort seien "Psychosen, bipolare Erkrankungen, depressive Syndrome sowie Krisenzustände bei schweren Belastungen."

Zum (externen) Originaltext

Kommende Termine

Benutzeranmeldung