Crystal Meth verabreicht, zur Prostitution gezwungen?

HURE (24) AUS TSCHECHIEN VOR GERICHT
Crystal Meth verabreicht, zur Prostitution gezwungen?
Angeklagte soll Mutter und deren Freund geholfen haben, eine 18-Jährige an Russen zu verkaufen
VergrößernVor dem Landgericht Moabit steht eine 24-Jährige, die eine 18-Jährige zur Prostitution gezwungen haben soll
Vor dem Landgericht Moabit steht eine 24-Jährige, die eine 18-Jährige zur Prostitution gezwungen haben soll

12.01.2015

Berlin-Moabit – Eine tschechische Prostituierte (24) steht seit Montag vor dem Berliner Landgericht: Sie soll dabei geholfen haben, eine 18-Jährige zu zwangsprostituieren und sie an drei Männer zu verkaufen.
Die Prostituierte soll dabei geholfen haben, eine Landsfrau (18) auf den Strich zu schicken. Laut Anklage hatten ihre Mutter (47) und deren Freund (55) die 18-Jährige an drei Russen in Dresden „verkauft“.
Der Frau wurde ihren Aussagen zufolge Chrystal Meth verabreicht zur Steigerung ihrer sexuellen Dienste. Bei unzureichendem Verdienst soll sie geschlagen worden sein.
Den Ermittlern erzählte sie, sie habe bis zu sieben Freier am Tag bedienen müssen und sei mehrfach vergewaltigt worden. Die Angeklagte schweigt zu den Vorwürfen. Gegen die Mutter und deren Freund wird gesondert verhandelt.
Das Urteil soll am 21. Januar 2015 gesprochen werden.

Zum (externen) Originaltext

Kommende Termine

Benutzeranmeldung