Krankenkassen in Rheinland-Pfalz unterstützen Selbsthilfe mit über 900.000 Euro

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland
Virchowstr. 30
67304 Eisenberg
875.000 Mitglieder
20. Dezember 2014

Pressemitteilungen der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland - Allgemeine Ortskrankenkassen

Krankenkassen in Rheinland-Pfalz unterstützen Selbsthilfe mit über 900.000 Euro

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse übernimmt weiterhin die Federführung für die Gemeinschaftsförderung – Zuschüsse für 2015 jetzt beantragen
931.467,13 Euro stellten die gesetzlichen Krankenkassen den Selbsthilfeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz bei der pauschalen Förderung zur Verfügung. Das gab die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse bekannt.

Insgesamt erhielten vier Selbsthilfekontaktstellen, 27 Selbsthilfeorganisationen und 402 Selbsthilfegruppen finanzielle Unterstützung. Sie sichert die Basisfinanzierung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe, beispielsweise für Büroausstattung, Telekommunikation, Raum- oder Sachkosten. Zusätzlich flossen weitere Fördermittel im Rahmen der kassenindividuellen Förderung an die Selbsthilfe.

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) unterstützt die Selbsthilfe auf Basis eines gemeinsamen Fonds, in den alle gesetzlichen Krankenkassen nach Versichertenanteilen einzahlen. Die Federführung der kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung übernimmt auch im Jahr 2015 wieder die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse.

„Die überwiegend ehrenamtliche Selbsthilfe ist eine wichtige und notwendige Ergänzung der professionellen Angebote im gesundheitlichen Versorgungsbereich. Allein in Rheinland-Pfalz engagieren sich tausende Menschen in Selbsthilfegruppen oder -organisationen. Vier Selbsthilfekontaktstellen im Land dienen als Anlaufpunkte für Selbsthilfegruppen und ihre Mitglieder. Sie unterstützen unter anderem bei der Beantragung der Fördermittel“, so Dr. Irmgard Stippler, Vorstandsvorsitzende der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse.

Gisela Stichler, verantwortliche AOK-Expertin für GKV-Selbsthilfeförderung, weist auf die Antragsfrist hin: „Die Frist für Kontaktstellen und Landesorganisationen ist der 31. Januar 2015. Selbsthilfegruppen haben bis 28. Februar 2015 Zeit für die Antragstellung. Für die Fristwahrung zählt das Datum des Posteingangs. Anträge für das Förderjahr 2015 können bereits jetzt gestellt werden“, so Stichler. Neu im Jahr 2015 ist eine vereinfachte Antragstellung für Selbsthilfegruppen. Hierzu Stichler: „Selbsthilfegruppen, die maximal 300,- Euro Förderung beantragen, können einen vereinfachten Antrag ohne Einnahmen- und Ausgabenkalkulation stellen.“ Die aktuellen Antragsformulare und weitere Informationen finden Interessierte unter http://www.aok.de/rheinland-pfalz-saarland/gesundheit/selbsthilfe-57365.php.

Gemeinsame Presseinformation:
AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse
BKK Landesverband Mitte
IKK Südwest
Knappschaft, Regionaldirektion Saarbrücken
SVLFG-Landwirtschaftliche Krankenkasse
Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek) – Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Hintergrundinformationen zur Selbsthilfeförderung
Kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung (Pauschalförderung): Die Krankenkassen (GKV) unterstützen durch einen Förderfonds Selbsthilfe-Einrichtungen in Rheinland-Pfalz. Förderfähig sind z.B. Aufwendungen für Mieten, Büroausstattung, Sachkosten (Porto, Telekommunikation), regelmäßige Mitgliederinformationen/Rundschreiben, Gremiensitzungen etc. - Anträge auf Pauschalförderung werden bei der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland gestellt.
Antragsfrist: Anträge für das Förderjahr 2015 können von Selbsthilfegruppen bis zum 28. Februar 2015 eingereicht werden, für Landesorganisationen und Selbsthilfekontaktstellen gilt der 31. Januar 2015 als Abgabefrist (Posteingang).
Kassenindividuelle Förderung (Projektförderung): Einige Krankenkassen unterstützen im Rahmen der Projektförderung Aktivitäten, die über die routinemäßigen Aufgaben (z.B. Gruppentreffen) hinausgehen. Förderfähig sind z.B. Aktions- und Selbsthilfetage, Fachworkshops oder Fachtagungen, Vorträge zu Krankheiten/Therapien, spezielle Medien etc.- Anträge auf Projektförderung werden bei den jeweiligen Krankenkassen gestellt. Bitte informieren Sie sich zuvor unter: http://selbsthilfe-rlp.de/selbsthilfefrderung/regionale-foerderung/proje... (für Selbsthilfegruppen in RP) und
http://selbsthilfe-rlp.de/selbsthilfefrderung/landesorganisationen/proje... (für Landesorganisationen der Selbsthilfe in RP).
Fördervoraussetzungen: Die Kriterien zur gesundheitsbezogenen Selbsthilfeförderung sind im „Leitfaden zur Selbsthilfeförderung“ des GKV-Spitzenverbandes definiert. Sie können diesen herunterladen unter: http://www.aok.de/rheinland-pfalz-saarland/gesundheit/foerdermoeglichkei...
Beratung/Unterstützung: Die Selbsthilfekontaktstellen beraten und unterstützen bei der Antragstellung. Kontaktstellen im Internet: http://selbsthilfe-rlp.de/standorte/

Mehr dazu

Kommende Termine

Benutzeranmeldung