„Ausgang mit Aufsicht“: Warum dürfen Täter überhaupt raus?

„Ausgang mit Aufsicht“: Warum dürfen Täter überhaupt raus?

r
KÖLN –
Otto K. ist auf der Flucht – dabei ist er verurteilter Straftäter, hat eine Frau getötet. Wie kann es sein, dass er einen Ausflug auf den Weihnachtsmarkt machen darf?
Im so genannten „Maßregelvollzug“ für psychisch kranke Straftäter gibt es verschiedene Lockerungsmöglichkeiten.
„Das entscheiden Gutachten, die nach neuestem wissenschaftlichen Standards ausgeführt werden“, so Uwe Dönisch-Seidel, NRW-Landesbeauftragter für den Maßregelvollzug.
Neben dem „Ausgang mit Aufsicht“ gibt es noch den „Ausgang ohne Aufsicht“ oder sogar mehrere Tage Urlaub, währenddessen der Patient nicht in die Klinik zurückkehren muss. Ziel ist immer die Resozialisierung.

Mehr dazu

Kommende Termine

Benutzeranmeldung