Verrückt? - Der Begriff der psychischen Krankheit

Verrückt? - Der Begriff der psychischen Krankheit

Was ist gesund und was ist krank – eine komplexe Frage insbesondere dann, wenn es um psychische Störungen geht. Inwiefern kann die Philosophie dazu beitragen, den Begriff der psychischen Krankheit zu fixieren?

Eine Frage, die ganz wesentlich auch eine philosophische ist: Psychisch krank zu sein, das bedeutet unter anderem, dass eine Störung bestimmter Funktionsfähigkeiten vorliegt, die das Leben des Betroffenen mehr oder minder massiv beeinflusst. Der kranke Mensch steht im Gegensatz zu dem, was man unter einem gesunden Menschen versteht. Was als gesund gilt, das ist allerdings keine Frage der Statistik oder des Rechts, sondern eine anthropologische, also eine philosophische Frage: Der „gesunde“ Mensch entspricht einer Ideal-Norm, die wir entwickelt haben - und der der kranke Mensch durch seine Krankheit nicht entspricht.

Welche Normen sind das also, nach denen wir beurteilen, was krank ist und was nicht? Kann man den Begriff der psychischen Krankheit überhaupt so definieren, dass er weltweit zutrifft, in verschiedenen Kulturen? Psychische Krankheit – was genau ist das?

Hörer können mitdiskutieren unter 0800 / 56 78 555 oder per Mail unter philo@wdr.de

Stand: 12.12.2014

Sendung laden

Kommende Termine

Benutzeranmeldung