Droge Crystal Meth: „Polizei spielt hier nur Feuerwehr“

Droge Crystal Meth: „Polizei spielt hier nur Feuerwehr“

LINZ. Vor allem in Oberösterreich steigt der Konsum - Drogenkoordinator des Landes will die Präventionsarbeit verstärken. Viele konsumieren Crystal Meth, um dem Arbeitsdruck standzuhalten.

"Wieso schreitet die Polizei bei Crystal Meth nicht verstärkt ein", fragt eine besorgte Mutter. Auch ihren Kindern sei die Droge bereits angeboten worden - mittags an einer Bushaltestelle mitten im Ort. Diese Situation hält sie für untragbar.

Kann die Polizei überhaupt den Handel mit Crystal Meth eindämmen? "Die Polizei spielt nur die Feuerwehr", meint der Drogenkoordinator des Landes Oberösterreich, Thomas Schwarzenbrunner. "Die Exekutive hat den Auftrag, die Verfügbarkeit einzuschränken. Aber wir wissen alle, dass sie diesen Auftrag nicht vollständig erfüllen kann. Es ist eine Sisyphusarbeit."

Kooperation mit Tschechien
Crystal Meth ist in Oberösterreich ein echtes Problem geworden. Der Reinheitsgrad der gefundenen Drogen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Immer häufiger beschäftigen Straftaten, bei denen das chemische Suchtgift eine Rolle spielt, die Gerichte. Es ist nicht so, dass die Polizei untätig ist. So existieren Kooperationen mit der tschechischen Exekutive. So gehen die Beamten der Polizeiinspektionen im Mühlviertel zusammen mit ihren Kollegen jenseits der offenen Grenze auf Streife. Die Landespolizeidirektion wird Anfang Januar eine Stellungnahme verlauten lassen.Dazu werden derzeit intern Zahlen erhoben.

In Oberösterreich hat der Konsum von Crystal Meth in den vergangenen Jahren zugenommen, während er etwa in Niederösterreich oder Wien relativ konstant zu bleiben scheint. Die Ursache dafür ist unklar. "Wir erleben immer wieder, dass sich eine Drogen regional stark durchsetzt. In der Steiermark oder in Kärnten gibt es dieses Phänomen mit der Droge Mephedron", berichtet Schwarzenbrunner.

Auch die deutschen Bundesländer Bayern und Sachsen verzeichnen zunehmende Probleme mit Crystal Meth.

Kampf gegen Crystal Meth: Vor allem in Oberösterreich steigt der Konsum
Schwarzenbrunner erklärt, warum die aufputschende Droge gerade bei jungen Menschen so gut ankommt: "In unserer Wettbewerbsgesellschaft greifen viele dazu, um den Druck an ihrem Arbeitsplatz auszuhalten. Gerade Schichtarbeiter oder im Speditionsbereich erleben wir das immer wieder." Dabei mischen die Konsumenten die Drogen, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Sie verwenden Crystal, um lange wach bleiben zu können. Und danach dämpfen die Konsumenten die Wirkung mit anderen Substanzen wieder ab.

Mehr dazu

Kommende Termine

Benutzeranmeldung