Ablehnung von Menschen mit psychischen Erkrankungen nimmt zu

Ablehnung von Menschen mit psychischen Erkrankungen nimmt zu

Informationsdienst Wissenschaft: Rund 3.600 Menschen wurden Ende 2011 bundesweit in persönlichen Face-to-Face-Interviews ausführlich zu ihrer Einstellung zu den Krankheitsbildern Schizophrenie, Depression und Alkoholismus befragt. Das Ergebnis ist beunruhigend. Während die Bereitschaft, mit Betroffenen in Kontakt zu treten, in Bezug auf Depression und Alkoholabhängigkeit unverändert geblieben ist, hat sich das Verhältnis zu Menschen mit Schizophrenie im Vergleich zu 1990 deutlich verschlechtert.

Mehr dazu

Kommende Termine

Benutzeranmeldung