Gesprächsstrategien

Gesprächsstrategien

Jedes Gespräch stellt einen Weg dar durch ein mehr oder weniger dichtes Geflecht von Informationen unterschiedlich­ster Art. Eine Überflutung mit einer Fülle von Informationen ist da nicht ausgeschlossen. Im entstehenden Nebel muss ich ausweichen, kann ich vom Weg abkommen oder mich im Gestrüpp widersprüchlicher Äußerungen verhedderen. In Folge scheitere ich mit meinem Gesprächspartner auf der Suche nach dem eigentlichen Problem und einer praktikablen Lösung oder bei dem Wunsch, ein eigenes An­liegen vorzubringen. Eventuell versuche ich dann angestrengt, mich mit immer neuen Lösungsvorschlägen aus dieser misslichen Lage zu befreien. Misslingt dieser Versuch, dann sind Verärgerung oder Resignation auf beiden Seiten schwer vermeidbar.

Solche unerquicklichen Situationen wecken den Wunsch nach einem roten Faden, der dabei hilft, das Ziel des Gesprächs im Blick zu haben und eben in solchen unübersichtlichen Situationen die Orientierung zu behalten oder wieder­zufinden. Meistens reicht es eben nicht aus, den Fluss von Informatio­nen in Gang zu bringen und darauf zu hoffen, dass sich das Problem dann ganz von selbst löst. Für einen erfolgreichen Gesprächsverlauf ist es wichtig,, mit geeigneten Strategien die erhaltenen Informationen zu ordnen und für eine Lösung zu nutzen.

Die in Folge aufgeführten Gesprächsstrategien helfen dabei, zum Punkt zu kommen, anstatt um den heißen Brei herumzureden. Sie unterstützen auch dabei, Gesprächsprozess als Ganzes im Auge zu behalten und eine praktikable Lösung anzusteuern. Die einzelnen Strategien fokussieren dabei auf die wichtigsten Grundsituationen von Gesprächen:

  • Das Beratungsgespräch,
  • das Ansprechen von Problemen,
  • die Konfliktmoderation
  • sowie den Umgang mit Kritik.

Danach geht es um Konfrontation, eine Kurzstra­tegie, die für die unterschiedlichsten Gesprächssituationen geeignet ist.

Kommende Termine

Benutzeranmeldung