Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) und das Beraternetzwerk Pro Gründen ziehen Erfolgsbilanz

Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) und das Beraternetzwerk Pro Gründen ziehen Erfolgsbilanz

Neudietendorf 05/11/2013 Am 6. November 2013 veranstalten das Netzwerk Pro Gründen und das Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum, kurz ThEx, ihren diesjährigen Fachtag zum Thema „Selbstständig – selbstverständlich! Unternehmertum im Wandel - Facetten der Existenzgründung". Unternehmertum zeigt sich zunehmend in unterschiedlichen Ausprägungen. Der Vielfalt scheinen keine Grenzen gesetzt. Als die „neuen Selbstständigen" werden sie bezeichnet und sind häufig in innovativen und kreativen Branchen zu finden, weiß auch Dirk Kiefer, Leiter des ThEx. „Neben der Gesundheitsbranche und dem Handel sind es Vorhaben mit Kreativität und Innovation, wo die Existenzgründungen boomen. Dabei lassen sich viele neu aufkommende Felder und Formen beruflicher Selbstständigkeit beobachten", so Kiefer. Die sich daraus ergebenden Chancen und Herausforderungen sollen unter anderem im Rahmen der Veranstaltung im Jugend- und Kulturzentrum „mon ami" in Weimar beleuchtet werden.
Dass sich Existenzgründungen für alle Beteiligten lohnen, hat auch das Beraternetzwerk Pro Gründen gezeigt und in den letzten Jahren unter Beweis gestellt. Besonders beeindruckend ist dabei der sozioökonomische Mehrwert des Projektes. „Trägt eine Beratung dazu bei, eine erfolgreiche Gründung umzusetzen, spart der Staat langfristig Kosten ein", erläutert Jeannette Klein, Mitinitiatorin und Koordinatorin des Netzwerkes Pro Gründen. Eine 2012 in Auftrag gegebene Studie errechnete, dass für jeden Euro, der zwischen 2009 und 2011 in das Netzwerk PRO GRÜNDEN investiert wurde, demnach ein sozioökonomischer Mehrwert von 2,78 € erzielt werden konnte. Vor allem die über die letzten Jahre optimierte Beratung und Begleitung sowie die Sicherung von Fremdfinanzierungen sind aus Sicht des Netzwerkes der Schlüssel zum Erfolg. Insbesondere das schlüssige System der zielgruppenspezifischen Unterstützung, beispielsweise für arbeitslose Menschen, vom Erstkontakt bis zur Nachbetreuung, trägt dazu bei. Nach wie vor besteht eine enorme Nachfrage für Existenzgründungen in allen Altersgruppen.
Als renommierte Referenten konnten Dr. Rene Leicht vom IfM Mannheim – Institut für Mittelstandsforschung/Universität Mannheim sowie Karl Brenke vom DIW Berlin – Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V. für die Veranstaltung gewonnen werden. Besonderes Highlight der Veranstaltung ist die Prämierung der Gewinner der Aktion „Gründerkalender 2014", die ein Beitrag zur diesjährigen Gründerwoche Deutschland darstellt. Zum Abschluss gibt es für jeden Gast einen Gründerkalender für das Jahr 2014, der unter anderem Gutscheine für Angebote von Thüringer Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern beinhaltet.
Zum Hintergrund: Das Thüringer Netzwerk PRO GRÜNDEN setzt seit dem 1. Juli 2012 seine Arbeit erfolgreich fort. Schwerpunkt der Netzwerktätigkeit ist nach wie vor die kostenlose Beratung und Begleitung von arbeitslosen Menschen auf ihrem Weg zum eigenen Unternehmen. Angefangen von individueller Beratung bis hin zu Weiterbildung in Seminaren und Workshops – rund um das Thema Selbstständigkeit bieten die Netzwerkpartner an 10 Standorten mit 18 Beraterinnen und Beratern ein umfangreiches Unterstützungsangebot für Existenzgründerinnen und Existenzgründer.
Das Netzwerk "PRO GRÜNDEN" bietet folgende Angebote:
Enterprise - junge Menschen auf dem Weg in die Selbstständigkeit: Beratung junger, arbeitsloser Menschen auf dem Weg in die Selbständigkeit.
Büro Startklar: individuelle, bedarfsgerechte und kompetente Begleitung für Frauen auf ihrem Weg in die berufliche Selbstständigkeit.
Gründen mit Erfahrung: gezielte Informationen, Beratung und Qualifikationsangebote für „ältere" Gründer/innen, die sich nach einem langjährigen Arbeitsleben für die berufliche Selbstständigkeit interessieren und fit machen wollen.
Gründen in Gruppen (GiG): Beratung und Begleitung für Gründungsinteressierte, die ihre Gründungsidee gemeinsam mit anderen – in der Gruppe – umsetzen möchten.
"Selbständig integrieren": Menschen unterschiedlichster Nationalitäten machen sich selbstständig – das Projekt bietet hierfür interkulturelle Beratung, Unterstützung und Seminare.
Mikrofinanzagentur: unterstützt Gründungsvorhaben und bestehende, junge Unternehmen mit Krediten bis zu 10.000 Euro.
Alt hilft Jung Thüringen e. V.: bietet mit seinem Projekt „Wirtschafts-Senior/innen begleiten zum Erfolg" bestehenden kleinen und mittelständischen Unternehmen Beratung zur Verbesserung und Sicherung ihrer wirtschaftlichen Situation in Form einer Patenschaft an.
Das Netzwerk „PRO GRÜNDEN" wird durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert

Quelle: PARITÄT Thüringen

Kommende Termine

Benutzeranmeldung