Kennzeichen von passivem Verhalten

Es gibt eine ganze Reihe von Verhaltensweisen, die so eindeutig passiv sind, dass es auch für ein ungeschultes Auge offensichtlich ist. Und es gibt einen fast unmerklichen Übergang zu Situationen und Verhaltensweisen, in denen es doch „ganz verständlich ist, dass sie/er nicht anders konnte", oder in denen man „ihr doch nun wirklich keinen Vorwurf machen kann".

Ein passives Verhalten liegt dann vor, wenn wir uns in eine Symbiose gelockt fühlen, in der uns - aus gutem Grund - unbehaglich ist. Das passive Verhaltens zielt nämlich stets darauf ab, dass jemand anders die Verantwortung für die betreffende Person übernehmen soll, die sie im Blick auf Alter, Fähigkeiten und Lebensumstände selbst zu tragen imstande wäre. Gelingt dies, dann wird eine ungesunde Symbiose hergestellt.

Kommende Termine

Benutzeranmeldung