Psychisch Kranke - Stiefkinder des Gesundheitswesens?

DGPPN-Hauptstadtsymposium: „Psychisch Kranke - Stiefkinder des Gesundheitswesens?

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) hatte am 24. Juni 2013 zu ihrem 16. Hauptstadtsymposium unter dem Titel „Psychisch Kranke - Stiefkinder des Gesundheitswesens?" eingeladen.

Schwerpunkt war dabei die problematische Entwicklung in der Versorgung psychisch Kranker, sowohl im ambulanten als auch stationären Bereich, u.a. Spiegel-Online berichtete »hier darüber ausführlich.

Für Menschen mit psychischen Erkrankungen wird es in Deutschland immer schwieriger, die ihnen zustehende medizinische Behandlung zu erhalten.

Die Versorgungslage ist schon heute angespannt. Die zunehmende Ökonomisierung des Gesundheitssystems und der demographische Wandel werden die Situation in Zukunft zusätzlich verschärfen. Hinzu kommt die anhaltende Unterbewertung von ärztlichen Gesprächsleistungen außerhalb der Richtlinienpsychotherapie.

Lesen Sie den vollständigen Pressetext auf den Seiten der DGPPN: