Das Schulprojekt

In Kooperation mit der HORIZONTE gGmbH als Initiatorin dieser Initiative entstand das Schulprojekt zur Förderung der seelischen Gesundheit bei Jugendlichen in der Schule und zur Prävention und zum Abbau von Vorurteilen von Schülern psychisch Kranken gegenüber. Die Lukas-Stiftung leitet nun das Projekt im Altenburger Land. Das Projekt läuft im Rahmen der Aktion "Verrückt ? Na und !" des Vereins Irrsinnig Menschlich e.V.. In diesem Projekt besuchen je ein Profi und ein Betroffener Klassen in den Schulen im Altenburger Land, um sich mit ihnen über psychische Gesundheit und seelische Erkrankung  auszutauschen. Der Verein Einblicke e.V. stellt dabei zwei speziell qualifizierte Betroffene für das Schulprojekt.

Wir verstehen uns dabei als Ansprechpartner für alle Menschen, die mehr über seelische Erkrankungen wissen wollen und fördern die direkte Begegnung zwischen psychisch Erkrankten und ihren Mitmenschen.

Das Projekt

„Verrückt? Na und!“ macht Mut, den Blick für das Leben zu schärfen, etwas für seelische Fitness zu tun, voneinander zu lernen, aufeinander zu achten und füreinander da zu sein. "Verrückt? Na und!“ macht Mut zu sehen, dass wir alle einzigartig und besonders sind, dass es Zeiten geben kann, in denen es uns gut geht, wir glücklich sind, aber auch Zeiten, in denen unser Leben schwierig ist. „Verrückt? Na und!“ macht Mut, seelischen Problemen zu begegnen und neue Wege für
sein Wohlbefinden zu entdecken. 

Die Mut-Macher sind Menschen, die durch ihr Leben oder ihren Beruf Erfahrungen mit seelischen Problemen haben. Denn eine der besten und einfachsten Arten zu lernen, wie Probleme bewältigt werden können ist es, sich mit Menschen auszutauschen, die ähnliche Situationen bereits gemeistert haben.

Im Schulprojekt stehen eigene Erfahrungen und Erlebnisse, Neugier, Spannung und Spaß an erster Stelle. Von 2001 bis 2006 haben über 5000 Schüler in Deutschland am Projekt teilgenommen, darüber hinaus 300 Schüler in der Slowakei und in Tschechien.

Was an einem „Verrückt? Na und!“-Tag passiert

Das ist schwer vorher zu sagen, denn in jeder Klasse ist es anders spannend. Doch sicher ist: Es geht um die Schüler, um ihr Leben. Möglicherweise sind sie gerade auf Lehrstellensuche oder das Abi steht vor der Tür oder die Schule geht bald zu Ende und sie haben noch keine Idee, wie es weiter geht oder ihnen liegt etwas auf der Seele, was das Leben schwer macht. Was tun? Und wie hängt das alles zusammen mit der seelischen Gesundheit, der Schule, dem Lernen, den Freunden? 
Gemeinsam mit den Schülern suchen und finden wir Antworten. Was sie seelisch stark macht. Was sie tun können, um sich in der Klasse, in der Schule wohl zu fühlen. Wo es Hilfe gibt, wenn es nicht so gut läuft. 

"Verrückt? Na und!" richtet sich an die Schüler, die Lehrer sind herzlich eingeladen. Es geht von den Lebenserfahrungen der Schüler aus und betrifft ihre Themen. Das Projekt dauert einen Schultag, ist einfach aufgebaut, kann nach den Wünschen der Schüler weitergeführt werden und macht Spaß.

Weiterlesen

Unter Fakten finden sich weiterführende Informationen zur aktuellen Lage der Gesundheit in Deutschland. Die Rubrik Vorurteile beschäftigt sich mit landläufigen Vorurteilen, Stigmatisierung und Ausgrenzung seelisch erkrankter Menschen. Warum das Schulprojekt entwickelt wurde und warum psychische Gesundheit sehr wohl ein Thema für die Schule ist, steht unter Gründe beschrieben. Wie man das Schulprojekt an die Schule holt oder aber Kontakt aufnimmt, steht unter Anmeldung beschrieben. Viele wichtige Telefonnummern und Internetadressen für Heranwachsende finden sich unter Hilfreiches. Last but not least finden sich unter Materialien weitere Infos zum Download bereit.

Eine ganze Fülle an Informationen finden sich auf der Projektseite von "Verrückt? Na und!" .

 

Kommende Termine

Benutzeranmeldung