Die hysterische Struktur

Die hysterische Struktur

Verhaltensmerkmale

  • Die hysterische Struktur ist geprägt durch eine emotionale Instabilität und durch ein gesteigertes Verlangen nach Aufmerksamkeit.
  • Die Verhaltensweisen hysterisch strukturierter Menschen sind dadurch gekennzeichnet, dass sie ständig auf der Suche nach Neuem und Abwechselung sind, Alltag, Beschränkungen und Routine können sie nur schlecht ertragen.
  • Sie sind unbeständig und wechselhaft, vertragen keine Kritik und sind permanent auf der Suche nach Anerkennung und Bestätigung. Sie wollen immer im Mittelpunkt stehen und besonders in ihren Geschlechtseigenschaften bewundert werden.
  • Da sie keine hinreichende eigene Identität entwickeln konnten, spielen sie ständig irgendwelche Rollen. sind. Um diese "Scheinwelt" aufrecht zu erhalten, rechtfertigen sie sich mit eigenen Gesetzen und Logiken und erwecken damit einen unreifen, kindlichen Eindruck.
  • Kennzeichnend ist außerdem, dass sie oft überemotional und dramatisch reagieren sowie die Abwehrmechanismen der Verdrängung und Verleugnung.

Spontanität und die Bereitschaft Neues zu wagen sind wichtige individuelle Eigenschaften und gesellschaftliche Notwendigkeiten, ohne die Weiterentwicklungen nicht möglich sind!

Ursachen

  • Die Ursachen für die Entstehung einer hysterischen Persönlichkeitsstruktur sind in einer "Zuckerbrot und Peitsche-Erziehung" zu suchen. Was heute bestraft und nicht akzeptiert wurde, wird morgen ignoriert oder sogar anerkannt.
  • Die Eltern behandeln ihr Kind einerseits wie ein Kleinkind, dem nichts zugetraut wird, andererseits wird es völlig überfordert.
  • Die Kinder wachsen oft ohne hinreichenden Halt und Orientierung auf. Ihnen bleibt letztlich nur die Möglichkeit sich - unter Verzicht auf eine eigenen Identität - mit den chaotischen Eltern zu
    identifizieren.
  • Eine Besonderheit der hysterischen Struktur ist der Wunsch vom gegengeschlechtlichen Elterteil als Partner akzeptiert zu werden. Wenn die Eltern mit diesen kindlichen Wünschen nicht altersgemäß umgehen, kann dies bei Frauen zu einer ödipalen Fixierung an den Vater führen und bei den Männern zu einer zu starken Bindung an die Mutter.
  • Die Kinder werden als Partnerersatz missbraucht und machen die Erfahrung, das Charme, „lieb und nett sein“ als Kompetenz ausreicht, um Ziele zu erreichen.

Arbeit und Beruf

  • Neues wird begeistert angefangen, aber nicht durchgehalten.
  • Sie sind oft nicht dazu in der Lage ihre Pläne und Wünsche umzusetzen, weil es ihnen dazu an realistischer Einschätzung, Kompetenzen und Geduld fehlt.
  • Hysterisch strukturierte Menschen suchen sich oft Berufe, die Augenblickserfolge garantieren und in den man durch Charme und Nettigkeit etwas erreichen kann.
  • In Leitungspositionen werden häufig neue Ideen und Konzepte entwickelt, für deren Umsetzbarkeit dann aber ausschließlich die Mitarbeitern verantwortlich gemacht werden.
  • Typisch sind häufige Stellen- oder Personalwechsel, Streit, Intrigen und Rivalität.
  • Ihre Spontanität und Kreativität kommt am besten zur Geltung, wenn orientierenden Korrekturmöglichkeiten bestehen (beispielsweise durch Teamkollegen).

Zentrale Beziehungswünsche

  • In Beziehungen legen hysterische Strukturen starken wert auf die Anerkennung ihrer Geschlechtseigenschaften. Meist kann dieses Bedürfnis nicht durch einen Partner befriedigt werden, daher gehen sie oft fremd oder flirten mit anderen.
  • Hysterisch strukturierte Persönlichkeiten haben zudem illusionäre Ansprüche an den Partner, was zu häufigen Enttäuschungen führt. Hier zeigt sich der ungenügend ausgeprägte Realitätsbezug.
  • Sie wollen einerseits ernst genommen werden und dann auch wieder nicht, wie bei einem Kind soll man ihnen unpassendes Verhalten nicht übel nehmen.
  • Die meisten haben Angst für dem Älterwerden, da sie den Verlust der äußeren Attraktivität befürchten und Älteren keine kindliche Narrenfreiheit mehr zugestanden wird.

Umgang mit Trennungen

  • Bei Trennungen ist es wichtig, ob dadurch ihre Attraktivität in Frage gestellt wird. Ist dies der Fall, etwa wenn sie wegen eines anderen verlassen werden, erfolgt in der Regel eine massive Entwertung des früheren Partners.
  • Mit unfreiwilligen Trennungen (Umzug, Tod) können sie dagegen meist gut umgehen und trauern.
  • Um erfolgreich rivalisieren zu können sowie zur Trennungsprävention werden teilweise sogar äußerlich relativ unattraktive Partner gesucht.

Umgang mit Kindern

  • Hysterische Eltern legen sehr viel Wert auf Spontaneität. Sie möchten, dass ihre Kinder starke und erfolgreiche Persönlichkeiten werden, vermitteln ihnen allerdings aber nicht die dazu notwendigen Eigenschaften (wie beispielsweise Durchhaltevermögen oder Frustrationstoleranz).
  • Sie achten oft sehr darauf, das die Kinder im Mittelpunkt stehen und vernachlässigen die Entwicklung von Gruppenkompetenzen.
  • Das eigene innere Chaos und ihre Unberechenbarkeit kann dazu führen, plötzlich von einer „spontanen Erziehung“ zu einer strengeren Variante zu wechseln und von den Kindern Eigenschaften zu verlangen, die sie von den Eltern gar nicht kennen (Orientierung, Zuverlässigkeit). Dies verunsichert die Kinder noch mehr. Sie suchen dann als Ausweg oft Halt und Strukturen außerhalb des Elternhauses.

Freizeitverhalten

  • Hysterisch Strukturierte planen ihre Freizeit nur ungern. Als Reisebegleiter sind sie meist eine erhebliche Stressquelle, sie haben kein Zeitgefühl und achten nicht auf die Interessen anderer.
  • Siehaben Schwierigkeiten ihr Verhalten selbst zu begrenzen und erwarten von anderen darauf aufmerksam gemacht zu werden.
  • Das ungesteuerte impulsive Verhalten wird als notwendige Spontanität ideologisiert und zeigt sich in der Freizeit deutlicher als im Beruf.
  • Bevorzugt werden lebhafte Urlaubsorte, in denen ständig etwas los ist, Kontakte geknüpft und Verführungssituationen möglich sind.

Kommende Termine

Benutzeranmeldung