Arbeitsunfähigkeitstage wegen psychischer Störungen auf neuem Rekordhoch

Bei den Versicherten der DAK haben die Arbeitsunfähigkeitstage wegen psychischer Erkrankungen 2012 einen neuen Rekord gebrochen. Arbeitsverdichtung, Konkurrenzdruck und lange Arbeitszeiten sind eine Ursache für die vielen Krankschreibungen mit psychischen Diagnosen. Prekäre und kurzfristige Beschäftigungsverhältnisse verschärfen die psychischen Belastungen zusätzlich.

Fast jeder zehnte Mitarbeiter ( 8 Prozent ) ist derzeit ständig erreichbar. Diese Menschen tragen ein höheres Gesundheitsrisiko

Die Depression schlägt im übrigen den Burnout um das achtfache in Bezug auf die vermeldeten Fehltage.

Mehr dazu im Ärzteblatt vom 26.Februar 2013 unter http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53548/Depression-verursacht-achtma...

Kommende Termine

Benutzeranmeldung