Sozialkompass Europa: Soziale Sicherheit im Vergleich

Die Publikation "Sozialkompass Europa" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ist aktualisiert worden. Die gedruckte Version ist auf dem Stand September 2013 (3. Auflage). Die 5. Auflage (Redaktionsschluss Dezember 2014) gibt es nur als PDF, Download unten. Die Publikation vergleicht die Sozialsysteme der 28 EU-Mitgliedstaaten in 15 Rubriken von Familie bis Soziale Notlagen einschließlich des wichtigen Themas Behinderung. Zahlreiche Hilfetexte auch in Leichter Sprache und Deutscher Gebärdensprache kommen hinzu. Verfügbar als Broschüre, auf DVD sowie als Online-Datenbank.

Pflege und Beruf vereinbaren

Bei einem pflegebedürftigen Angehörigen in der Familie stellen sich für berufstätige Familienmitglieder zahlreiche Fragen. Die Familie muss eine Lösung finden, wo und in welcher Form die Pflege sichergestellt werden kann. Viele pflegebedürftige Menschen wünschen durch vertraute Angehörige in gewohnter Umgebung gepflegt zu werden. Um dieses Ziel leichter zu erreichen, wurden die arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf weiter verbessert. Die Freistellungsmöglichkeiten sind in zwei unterschiedlichen Gesetzen geregelt: im Pflegezeitgesetz und im Familienpflegezeitgesetz.

Andrea Nahles: "Beste Arbeitsmarktlage seit der Wiedervereinigung"

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles kommentiert die Arbeitsmarktzahlen für Dezember 2014

Der Mindestlohn - Fragen & Antworten

Der Mindestlohn gilt: Seit dem 1. Januar 2015 gilt in Deutschland ein Mindestlohn von 8,50 Euro. Damit hat die Bundesrepublik Deutschland zum ersten Mal seit ihrem Bestehen einen allgemeingültigen Mindestlohn. Der gesetzliche Mindestlohn setzt eine feste Grenze, die in Zukunft nicht mehr unterschritten werden darf und schützt somit Beschäftigte im Niedriglohnsektor vor Dumpinglöhnen.

BMAS: Mindestlohn in der Pflege - Fragen & Antworten

Durch die Einführung des Mindestlohns in der Pflegebranche sollen Arbeitgebern ein fairer Wettbewerb ermöglicht und Arbeitnehmer vor Lohndumping geschützt werden. Der Pflegemindestlohn hilft, Menschen für diese wertvolle Tätigkeit zu gewinnen, denn der Pflegebedarf wächst und qualifizierte Pflege braucht motiviertes Fachpersonal. Der Pflegemindestlohn leistet somit auch einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in dieser Branche. Diese Broschüre gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen zum neuen Pflegemindestlohn.

Flyer Bürgertelefon des BMAS (Leichte Sprache)

Der Flyer gibt in Leichter Sprache einen Überblick über das Bürger-Telefon des BMAS (Bundesministerium für Arbeit und Soziales).

Der Europäische Sozialfonds in Deutschland 2014 - 2020

In diesem Faltblatt finden Sie eine kompakte Übersicht zum Europäischen Sozialfonds in Deutschland in der Förderperiode 2014 - 2020 mit Themenschwerpunkten, Informationen zur Mittelausstattung und der Förderung durch den ESF

Personen, die nicht am Erwerbsleben teilnehmen

BMAS: Broschüre : Analyse sozio-ökonomischer Merkmale unter besonderer Berücksichtigung des Haushaltskontextes und Bestimmung des Arbeitskräftepotenzials.
Zurück zu den Publikationen

Neue Psychiatrie-Klinik in Saalfeld soll bis Mai/Juni fertig sein

Die neue Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, die als Anbau an die Thüringen-Kliniken in Saalfeld entsteht, soll im Mai/Juni diesen Jahres fertig werden

Mehr Tote: Fentanyl-Missbrauch größeres Problem als Crystal

Dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd liegen mittlerweile die neusten Zahlen der Drogentoten in der Region vom vergangen Jahr vor. Diesen zufolge starben im Zuständigkeitsbereich zwischen Altötting, Berchtesgadener Land und Garmisch-Partenkirchen insgesamt 23 Menschen an den Folgen ihres Drogenkonsums. Im Vergleich zum Vorjahr, in dem es noch fünf Todesfälle mehr zu vermelden gab, ist die Anzahl also ein wenig rückläufig. Alarmierend ist jedoch weiterhin, dass in beiden Jahren jeweils zehn Personen an einer Überdosis des synthetischen Opioids Fentanyl starben.

Modedroge Crystal Meth - Wir wollen performen in allen Lebenslagen

In den 70ern waren es LSD und Heroin, in den 80ern Ecstasy - heute sind Aufputschdrogen wie Crystal Meth, Speed und Kokain en vogue. Was sagt das über uns und den Zustand unserer Gesellschaft aus? Von Mirja Hammer

Forensische Psychiatrie - Unter Anklage

Hans-Ludwig Kröber ist Deutschlands profiliertester Gerichtsgutachter – jetzt steht der Psychiater in der Kritik.

Faktor ist nicht die Arbeit, sondern Arbeitslosigkeit

Fehlzeiten im Job wegen Depressionen nehmen rapide zu. Doch die Arbeitswelt ist nicht allein für die Gesundheitsmisere verantwortlich, sagt Professor Wolfgang Maier. Mit dem Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn sprach Jasmin Fischer.

FREIE WÄHLER fordern Nachbesserungen bei Gesetzentwurf zum Maßregelvollzug

Streibl: Aus dem Fall Mollath endlich Konsequenzen ziehen:

Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus

Die grundsätzlich unbefristete Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus gemäß § 63 StGB ist eine außerordentlich belastende Maßnahme, die einen besonders gravierenden Eingriff in die Rechte des Betroffenen darstellt und daher nur unter sorgfältiger Beachtung der gesetzlichen Voraussetzungen angeordnet werden darf. Das gilt nicht nur für die Feststellung des die Anordnung rechtfertigenden Zustands1, sondern gleichermaßen für die tatsächlichen Voraussetzungen der Gefährlichkeitsprognose.

2x Maßregelvollzug

Die wiederholte Anordnung der Maßregel nach § 63 StGB gegenüber einem bereits in einem psychiatrischen Krankenhaus Untergebrachten ist nicht grundsätzlich ausgeschlossen, der nochmalige Maßregelausspruch setzt jedoch voraus, dass dieser in besonderer Weise mit dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit in Einklang steht.

Sport verbessert kognitive Fähigkeiten von Kindern mit ADHS

Durch sportliche Aktivität können die kognitiven Fähigkeiten – insbesondere die Aufmerksamkeit und die Gedächtnisleistung – von Kindern mit ADHS verbessert werden. Die Sportart scheint dabei keine Rolle zu spielen. Dies haben jetzt Sportwissenschaftlerinnen der Universität Regensburg in Kooperation mit einer Regensburger Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Rahmen einer Studie nachgewiesen. Nach Ansicht der Forscherinnen könnten demnach entsprechende Bewegungsprogramme in der Therapie für ADHS-Kinder eingesetzt werden. Die Ergebnisse der Studie werden in der Fachzeitschrift „Research in Developmental Disabilities“ veröffentlicht.

Kinder mit ADHS profitieren von einem Reha-Aufenthalt

Für viele Kinder und Jugendliche mit einer Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADS), die häufig kombiniert mit Hyperaktivität auftritt, kurz ADHS genannt, ist eine Rehabilitation ratsam.

Schizophrenie-Patienten: Genveränderungen beeinflussen Nervenzellen

Bei Schizophrenie-Patienten haben Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg zehn bisher unbekannte Genveränderungen (Mutationen) entdeckt. Das betroffene Gen liefert den Bauplan für ein Gerüstprotein, das so genannte SHANK2-Protein, das eine entscheidende Rolle bei der Signalweitergabe zwischen Nervenzellen spielt.

Neufassung der Soziotherapie-Richtlinie: ein wichtiger Schritt, aber weiterhin Optimierungsbedarf

Schwer psychisch kranke Menschen sind häufig nicht in der Lage, medizinische Leistungen, auf die sie Anspruch haben, selbstständig in Anspruch zu nehmen. Doch mithilfe der Soziotherapie kann Betroffenen ein Weg zur Teilhabe am Leben geebnet werden. Am Donnerstag hat der Gemeinsame Bundesauschuss (G-BA) eine Neufassung der Soziotherapie-Richtlinie (ST-RL) beschlossen, die u.a. eine Erweiterung der Indikation und eine Erhöhung der Therapieeinheiten vorsieht. Die DGPPN begrüßt die inhaltliche Weiterentwicklung der Leitlinie, sieht aber weiterhin Optimierungsbedarf in der Umsetzung.

Seiten

Einblicke e.V. RSS abonnieren

Kommende Termine

Stimmen Sie für uns auf Facebook

Benutzeranmeldung