So tickt das Gehirn unter Einfuß von LSD

Für die einen ist es ein Partykracher, für andere sind sie zu gefährlich und gehören kriminalisiert. Nichtsdestotrotz scheinen psychedelische Substanzen eine effektive Therapie darzustellen für psychiatrische Erkrankungen und gleichzeitig den Schlüssel zu liefern, herauszufinden, wie unser Bewusstsein funktioniert. (englischer Text)

Frankfurter Kriminalität ist niedriger als gedacht

Bei Frankfurt denken viele an Kriminalität – aller berechtigter Kritik an der Statistik zum Trotz. Wie sehr sich die Stadt für die Vermeidung von Kriminalität engagiert, würdigt jetzt eine Stiftung.

Bayerns Bezirke fordern verlässliche Finanzierung im Maßregelvollzug

Bayerns Bezirke fordern eine zuverlässige Finanzierung und Leistungsstandards für den Maßregelvollzug. Keinesfalls dürften die forensischen Ambulanzen von Haushaltsentwicklungen des Freistaats abhängig sein, betonte der Präsident des Bayerischen Bezirketags, Josef Mederer (CSU), bei der Sitzung des Hauptausschusses am Donnerstag in Straubing. In den forensischen Ambulanzen werden entlassene Maßregelvollzugs-Patienten betreut und medizinisch behandelt. «Genau das ermöglicht eine raschere Entlassung und senkt die Rückfallwahrscheinlichkeit nicht unerheblich», sagte Mederer.

Psychedelische Substanzen führen nicht zur Psychose

Das ist das Ergebnis einer groß angelegten Studie in den USA unter Konsumenten von LSD und ähnlichen Stoffen (Nature, englischer Text)

Modedroge Crystal Meth: Jugendliche weit mehr gefährdet als Erwachsene

Crystal Meth nimmt entscheidenden Einfluss auf die kritische Phase in der Gehirnentwicklung Der Konsum von Methamphetamin, besser bekannt als Crystal Meth, schadet auf Dauer jedem Menschen. Allerdings sind Jugendliche noch stärker gefährdet als Erwachsene, stellte eine neue Studie in Südkorea nun fest.

Polizeichef: Droge Crystal Meth auch im Eichsfeld verbreitet

Über die Kriminalitätsentwicklung im vergangenen Jahr, Unfallzahlen und Schwerpunkte der öffentlichen Sicherheit und Ordnung haben die Mitglieder des Kriminalpräventiven Rates der Stadt Leinefelde-Worbis im Rathaus "Wasserturm" diskutiert.

IS-Prozess: Labil, aber gesund

Kam der Dschihadist Ismail I. traumatisiert aus Syrien zurück? Der IS-Prozess in Stuttgart widmete sich gestern dem psychiatrischen Gutachten des Hauptangeklagten. Der Arzt sah keine Erkrankung.

Tödliche Medizin: Dänischer Forscher klagt die Pharmaindustrie der »Organisierten Kriminalität« an

Die Zulassungsverfahren für Medikamente sind nicht darauf ausgerichtet, Risiken effektiv zu minimieren. Dies kritisiert ein Medizinexperte aus Kopenhagen in seinem neusten Buch.

Medizin tötet: Jeder Beipackzettel eines Medikaments informiert über Risiken, die selbst bei »harmlosen« Pillen tödlich enden können. Forschende Pharma-Unternehmen sind im Gegensatz zu den Generika-Verkäufern, die lediglich alte Produkte nachahmen, deren Patentschutz ausgelaufen ist, auf wenige teure »Blockbuster« mit Milliardenumsätzen angewiesen. Das sorgt für überdurchschnittliche Profite und damit finanzieren die Konzerne die üppige Werbung, aber auch eine breite Forschung. Auch dass Massenphänomene in den Industrieländern wie Diabetes oder Kreislaufprobleme die Manager der Pharmaunternehmen mehr anspornen als seltene oder tropische Krankheiten, mag man heutzutage achselzuckend zur Kenntnis nehmen.

Kommunikation, Malen und Körpergefühl: Systemische Therapie und Ko-Therapien

Systemische Therapie: Eine Frage der Kommunikation – der Mensch als Beziehungswesen. Dieser Begriff bezeichnet eine Vielzahl von Verfahren, denen eines gemein ist: Nicht der einzelne Patient steht im Fokus einer Behandlung, sondern sein soziales Umfeld oder System.

Das müssen Sie bei Depressionen wissen

Die zehn wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Psychotherapie

Zentrum für Integrative Psychiatrie weiht neue Tagesklinik für Psychosomatik und Psychotherapie in Lübeck ein

Das Zentrum für Integrative Psychiatrie (ZIP gGmbH) hat auf dem Campus Lübeck des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) eine neue Tagesklinik für Psychosomatik und Psychotherapie eingeweiht

Ja vom Sozialausschuss: Bayern fordert neuen Fonds für Ex-Heimkinder

Für etwa 10.000 ehemalige Heimkinder, die nach dem Krieg in Einrichtungen der Psychiatrie und in Behindertenheimen Unrecht erlitten haben, soll ein eigener Fonds eingerichtet werden. Der Sozialausschuss des Landtags hat sich einstimmig dafür ausgesprochen. Bayern ist damit bislang das einzige Land, das geschlossen einen eigenen Fonds für Menschen unterstützt, die nach dem Krieg in psychiatrischen oder Behindertenheimen untergebracht waren. Das Kabinett hatte sich zuvor schon dafür ausgesprochen. Der Sozialausschuss fordert die Staatsregierung jetzt zusätzlich einstimmig auf, von dieser Lösung auch die anderen Länder zu überzeugen.

ADHS ist nicht nur eine "Kinderkrankheit"

ADHS bei Erwachsenen wird häufig übersehen: Die Erkrankung manifestiert sich anders als bei Kindern. Oft suchen Betroffene ihren Arzt wegen Begleiterkrankungen wie Depression, Suchterkrankungen oder Angststörungen auf.

Warnstreik in der Emmendinger Psychiatrie: Vier Stunden am Donnerstag für mehr Geld – jetzt und im Alter.

Auf dem Marktplatz machten Mitarbeiter des Psychiatriezentrums aus vielen Berufsgruppen, darunter Auszubildende, Pflege-, Küchen und Reinigungspersonal, auf ihre Forderungen aufmerksam. Bei der abschließenden Kundgebung waren sie es, die ausnahmsweise mal über den roten Teppich laufen durften. „Zwei Verhandlungsrunden ohne Angebot“ der Arbeitgeber sind Anlass für den Warnstreik; neben dem Lohn geht es auch um die Altersvorsorge VBL.

Klinikum Bremen-Ost: Psychiatrie vor Veränderungen

Angehörige und Betroffene warnen vor Schließung. Die Station 3 schließt am 15. März. Doch diese Maßnahme ist nicht ohne Kritik.

Aus für Station 3 - Klinikum Ost: Bremen will ambulante Behandlung in der Psychiatrie ausbauen

Im Klinikum Bremen-Ost soll die Zahl der stationären Betten in der Psychiatrie zugunsten ambulanter Versorgung reduziert werden.

8. Herner Psychiatrie-Gespräch

Das St. Marien Hospital Eickel lud Experten dem psychiatrisch-psycho-therapeutischen Bereich zum 8. Herner Psychiatrie-Gespräch (28. Februar 2015) in das Kongress-Zentrum der St. Elisabeth Gruppe ein. Das Titel-Thema lautete Psychiatrie komplex. Dazu fanden drei Vorträge statt.

Porträt einer Borderlinerin: Wenn Schmerz der einzige Ausweg ist

Karina Bachmann* hat sich eine Zeit lang täglich selbst verletzt. Nach einem Nervenzusammenbruch suchte die junge Frau Hilfe in einer Winterthurer Klinik. Einblicke in eine Gefühlswelt in Aufruhr.

Woran man die Borderline-Störung erkennt

Treffen mindestens fünf der folgenden Symptome zu, könnte es sich um das Borderline-Syndrom handeln:

Plakat-Aktion gegen Alkoholmissbrauch

Kunst gegen Komasaufen: Unter diesem Motto starten Gesundheitsministerin Melanie Huml und DAK-Gesundheit in Bayern die Kampagne »bunt statt blau« zur Alkoholprävention. Der Plakatwettbewerb für Schüler zwischen 12 und 17 Jahren findet zum sechsten Mal statt.

Seiten

Einblicke e.V. RSS abonnieren

Kommende Termine

Stimmen Sie für uns auf Facebook

Benutzeranmeldung