Psychiater erklärt, warum Pfleger mordet

Im Krankenhaus fällt ein Mord nicht so schnell auf, denn das Sterben gehört zum Alltag. Weshalb wird ein Pfleger zum Täter?

Potentiell tödliches Mineralwasser, gefährliche Chemikalien in 18 Marken gefunden

Die ehemalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt, nunmehr Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, sagte einst anlässlich den Unternehmertagen des Verbandes Deutscher Mineralbrunnen, dass Mineralwasser einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsprävention leiste. Neueste Forschungsergebnisse zeigen leider, dass diese einstmals allgemeingültige Volksweisheit nicht länger uneingeschränkt zutrifft.

Menschen mit Migrationshintergrund und seelischen Erkrankungen brauchen mehr Unterstützung

In Deutschland leben mittlerweile 15.7 Mio. Menschen mit Migrationshintergrund, die Zahl der Asylanträge stieg 2014 um fast 60 % auf 202.834 Anträge. Verschiedene Studien1 zeigen, dass in dieser Bevölkerungsgruppe seelische Erkrankungen und Störungen signifikant häufiger auftreten als in der deutschen Bevölkerung. Gleichzeitig sind die Betroffenen hinsichtlich Versorgung und auch Stigmatisierung in einer fremden Gesellschaft in einer besonders schwierigen Situation.

Tags:

Jeder ist wichtig im System

Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW, war gestern zu Besuch in der Troisdorfer Selbsthilfe-Kontaktstelle des Rhein-Sieg-Kreises, um sich über die Strukturen zur Arbeit mit Demenz, Selbsthilfe- und Angehörigengruppen im Kreis zu informieren.

CDU-Politiker fordert bessere Suchtprävention an Schulen

Der Pirnaer Wahlkreisabgeordnete und gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Oliver Wehner fordert im Kampf gegen die Modedroge Crystal Meth einen konsequenteren Kampf gegen Grenzkriminalität. "Schmuggler und Dealer sollten mit noch mehr Nachdruck verfolgt sowie kriminelle grenznahe Märkte und Strukturen zerschlagen werden. Außerdem müssen wir mehr Prävention an unseren Schulen betreiben", sagte Wehner. Er warnt vor immer drastischeren Folgen durch die synthetische Droge für die Konsumenten sowie die Gesundheits- und Sozialsysteme.

Absolventen des Berufsbildungsbereichs bekommen Zertifikate überreicht

Erstmals sind in Baden-Württemberg landeseinheitliche Abschlusszertifikate für die Absolventen des Berufsbildungsbereichs (BBB) verliehen worden, wie es in einer Pressemitteilung der Stiftung Körperbehindertenzentrum Oberschwaben heißt. Zur Feier mit Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) im Bürgerzentrum Waiblingen wurden stellvertretend für die mehr als 1500 BBB-Absolventen des Jahres 2014 jeweils zwei Personen pro WfbM-Träger eingeladen.

Britische Studie: Konsum von starkem Cannabis kann Risiko für Psychose erhöhen

Menschen, die gelegentlich Cannabis konsumieren, haben laut einer britischen Studie kein erhöhtes Risiko, eine Psychose zu entwickeln. Anders sieht es jedoch bei regelmäßigem Konsum besonders THC-reicher Varianten aus.

Theaterprojekt zu den grauen Bussen

Als die grauen Busse der „gemeinnützigen Krankentransportgesellschaft“ (Gekrat) kamen, war das Schicksal psychisch kranker und geistig behinderter Menschen besiegelt. Zwischen Januar 1940 und August 1941 haben die Nationalsozialisten über 70 000 Menschen, die sie der Euthanasie-Aktion zuschrieben, ermordet.

Kreis BB: Krisentelefon auch auf türkisch

Wenn die Pflege an körperliche oder seelische Grenzen stößt, kann das Krisentelefon weiterhelfen. Montags in türkischer Sprache, Dienstag bis Freitag in deutscher Sprache, können sich sowohl Pflegende als auch Gepflegte Rat holen. Die Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht.

Besuch in Andernach informiert über psychiatrische Versorgung

Ein weiterer „Westerwald-Dialog Sozial“ wird sich am 5. Mai in Dernbach mit der „Psychiatrischen Versorgung im Westerwald“ beschäftigen. An diesem Abend wird das Thema von Fachleuten aus allen Versorgungbereichen umfassend beleuchtet. Vorher kann man sich praktisch informieren in der Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach am 5. März.

Meth kochen ist nicht Brot backen

SERIE Andreas Wieber über die Chemie bei "Breaking Bad"

Mehr THC, mehr Psychosen: So krank macht das neue Killer-Gras

In mehreren Bundesstaaten wurden Initiativen zur Legalisierung von Cannabis angenommen. play Wie verheerend ist hochgezüchtetes Indoor-Gras?

Cannabis: Heilmittel und Psychose-Auslöser

Die US-Regierung wird aufgefordert, die Klassifizierung von Cannabis als suchter­regende Droge ohne medizinischen Nutzen in der gleichen Kategorie wie LSD (Schedule III) aufzuheben. Auf der anderen Seite warnen Psychiater des King’s College vor den möglichen Nebenwirkungen.

Schizophrenie: Aktivität der Dopamin-Neuronen gestört

Aktuelle Studienergebnisse deuten darauf hin, dass es bei der Schizophrenie eine typische frühe kritische Phase während der Krankheitsentwicklung gibt

Neun Patienten entweichen

Aus den Vitoskliniken für forensische Psychiatrie, in der psychisch kranke Straftäter untergebracht sind, sind im vergangenen Jahr neun Menschen nicht oder erst später wieder in die Klinik zurückgekehrt.

Investitionsmittel für ZfP Wiesloch

Grün-Rot stellt den Zentren für Psychiatrie zusätzliche 10 Millionen Euro zur Verfügung und liegt damit bei insgesamt 66 Millionen Euro Investitionsmitteln für 2015/16.

Psychiatrie Winnenden erhält 10 Millionen mehr

Für die Modernisierung des Zentrums für Psychiatrie in Winnenden im Rems-Murr-Kreis stellt das Land zusätzlich 10 Millionen Euro zur Verfügung.

Entzug von Crystal Meth: "Wenn wir nicht aufhören, gehen wir drauf"

Maria Streuer und Markus Wolf aus Regensburg waren jahrelang abhängig von Crystal Meth. Sie begannen mit der Entgiftung, als Wolf beinahe an einer Überdosis starb. Inzwischen sind sie von der Droge weg. Beide machen heute eine Berufsausbildung und dürfen sich wieder um ihren gemeinsamen Sohn kümmern.

Schizophrenie auf Zellebene erforscht

Bei Schizophrenie ist offenbar die elektrische Aktivität der Dopamin-Neuronen für emotionale und kognitive Verarbeitung verändert.

Im Fokus: Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz

Bei der Wissenschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) im März wird bereits bei der Eröffnungsveranstaltung am Mittwoch, 18. März 2015, um 12 Uhr der Zusammenhang von psychischer Gesundheit und dem Arbeitsplatz thematisiert.

Seiten

Einblicke e.V. RSS abonnieren

Kommende Termine

Stimmen Sie für uns auf Facebook

Benutzeranmeldung